B31 im Dialog

Die Menschen im nördlichen Bodenseeraum sollen entlastet und der Verkehr gebündelt werden

Die Straßen entlang der Nordseite des Bodensees sind überlastet. Mit dem Aus- und Neubau der B 31 soll sich die Verkehrssituation dort dauerhaft entspannen. Wenn nach der Ortsumfahrung Friedrichshafen auch der Abschnitt der B 31 im Bereich von Überlingen gebaut ist (Spatenstich am 26. Oktober 2015), wird der Verkehrsdruck zwischen Meersburg und Immenstaad noch einmal zunehmen. Auch hier soll es nun weitergehen, damit die Situation in Hagnau, Stetten und Immenstaad entschärft werden kann.

Aufbauend auf den Ergebnissen des gründlichen Dialogs aus der Zeit vor 2006 - da wurde der Korridor für die Variante 7.5 festgelegt - soll es nun konkret werden. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung hat Verkehrsminister Winfried Hermann am 6. Oktober 2015 in Hagnau die Fortsetzung der Planung und die begleitende Beteiligung der Öffentlichkeit angestoßen.